SONDAR SK

Zum Start der SONDAR-Initiative wurde im Rahmen der Europäischen Territorialen Zusammenarbeit (ETZ) ein mit Unterstützung der europäischen Union finanziertes Partnerprojekt zwischen NÖ und der Slowakei erarbeitet.

Partnerstruktur SONDAR SK:

  • Leadpartner: Boden- und Bioenergie-Netzwerk NÖ/EU - BIENE Netzwerk, Eschenau
    Obmänner: LAbG. Bgm. Franz Rennhofer, Bgm. Michael Singraber, Franz Rybaczek
    Projektmanager: Bernhard Kuderer, MSc
  • PP1: VVB Vodohospodárska výstavba (Wasserbauinstitut) Bratislava,
    Ing. Vladimír Holcík, Ing. David Purchart
  • PP2: BOKU Bodenkultur Wien, Institut für Bodenschutz
     Ao.Univ.Prof. DI Dr. Walter Wenzel, DI Dr. Alex Dellantonio
  • PP3: VUPOP Výskumný ústav pôdoznalectva a ochrany pôdy (Staatl. Bodenschutzinstitut) Bratislava
    Dr. Michal Dzatko, Dr. Jaroslava Sobocka, Dr. Ján Hríbik
  • Strategische Steuerung / Nationale Kofinanzierung:
    Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Landentwicklung, DI Dr. Erwin Szlezak
  • Kooperation mit dem Europäischen Bodenbündnis (ELSA), DI Christian Steiner

Projekt Start:

  • 1. November 2010

Projekt Ende:

  • 31. Oktober 2013

 

Arbeitspakete:

  • WP1:
    Information und Publizität
  • WP2:
    Steigerung Bodenbewusstsein
  • WP3:
    Boden-Wasser-Interaktion
  • WP4:
    Ausbildungsprogramme
  • WP5:
    Projektdurchführung  & -kommunikation

Direkter Wirkungsbereich:

  • VUC Bratislava
  • VUC Trnava
  • Weinviertel
  • Waldviertel
  • Mostviertel
  • St. Pölten
  • NÖ Süd
  • Wien + Umland

SONDAR SK – Ziele

  • Quantitativer u. qualitativer BODENSCHUTZ durch Umsetzung von Musterbeispielen + Steigerung BODENBEWUSSTSEIN durch Information/Motivation relevanter gesellschaftlicher Gruppen und Umsetzung NACHHALTIGER PROJEKTE/VERANSTALTUNGEN
  • BODEN ALS INDIKATOR FÜR HOCHWASSEREREIGNISSE und RISKMANAGEMENT. Pedo-ökolog. Karten West-SK und NÖ Bodenkarten werden hinsichtlich Eignung für Management von Naturgefahren/Hochwasserschutz instrumentalisiert und begreifbar gemacht.
  • INTERNATIONALES BODENNETZWERK: Zusammenarbeit aller PP im EUROPÄISCHEN BODENBÜNDNIS (ELSA) und Etablieren einer Koordinationsstelle (West-SK). Ergebnisse des Projektes sollen im gesamten Donauraum kommuniziert werden.

 

SONDAR SK  – Zielgruppen

  • Kommunale Stakeholder = Bürgermeister, Mandatare, Gemeindebedienstete, lokale Meinungsbildner für Boden- und Umweltschutz
  • Bildungseinrichtungen = Schulpartnerschaft Lehrpersonen, Kinder, Eltern
  • Sozialbetriebe
  • Bevölkerung allgemein
  • Planer, Bauwerber
  • Freiwilligen-Organisationen wie z.B. Feuerwehren

Entscheidungsträger SK-AT + Projektpartner,
ARGE-Donauländer, ELSA

logos

logos

   

 

 

 

logos

logos

logos

logos

logos