SONDAR HU

Als zweites Projekt der SONDAR-Initiative wurde im Rahmen der Europäischen Territorialen Zusammenarbeit (ETZ) ein mit Unterstützung der europäischen Union finanziertes Partnerprojekt zwischen NÖ und Ungarn erarbeitet.

Partnerstruktur SONDAR HU

  • Leadpartner: Boden- und Bioenergie-Netzwerk NÖ/EU - BIENE Netzwerk, Eschenau
    Obmänner: LAbG. Bgm. Franz Rennhofer, Bgm. Michael Singraber, Franz Rybaczek
    Projektmanager: Bernhard Kuderer, MSc
  • PP1: North Transdanubian District Environment and Water Directorate
    Dir. Emil Janák, Miklós Pannonhalmi, Dep. Director Environ.Prot.Eng., Mohácsiné Simon Gabriella
  • PP2: University of West Hungary, Faculty of Agricultural and Food Sciences
    Rektor Prof. Sándor Faragó, Finanzdirektor László Herczeg, Koltai Gábor PhD
  • PP3: Municipality Mosonmagyaróvár
    Bürgermeister Dr. István Nagy, Andrea Nemeth
  • PP4: University of Natural Resources and Life Sciences,Vienna
    Ao.Univ.Prof. DI Dr. Karl Stampfer, Ao.Univ.Prof. DI Dr. Walter Wenzel, DI Dr. Alex Dellantonio, DI Dr. Peter Strauß
  • PP5: Bio Forschung Austria
    Dr. Wilfried Hartl, Ivoneta Diethart
  • PP6: Internationale Arbeitsgemeinschaft Donauforschung (IAD)
    Dr. Harald Kutzenberger, Dr. Meinhard Breiling
  • Strategische Steuerung / Nationale Kofinanzierung:
    Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Landentwicklung,
    DI Dr. Erwin Szlezak
  • Kooperation mit dem Europäischen Bodenbündnis (ELSA),
    DI Christian Steiner

 Projekt Start:

  • 3. Februar 2011

Projekt Ende

  • 23. Dezember 2013

 

SONDAR HU – Arbeitspakete

  • WP1:
    Bodenbewusstsein & Nachhaltigkeit
  • WP2:
    Boden als Filter - Beitrag zu Erosions- und Grundwasserschutz
  • WP3:
    Mobiles Bodenlabor
  • WP4:
    Bodenschutz am Beispiel „bodenschonende und bodensparende Siedlung“
  • WP5:
    Vernetzung - Nachhaltiges Bodenschutznetzwerk  

 

SONDAR HU – Ziele

  • Verbesserung  quantitativer und qualitativer BODENSCHUTZ durch Bewusstseinsbildung, Erarbeiten von Musterbeispielen im kommunalen Bereich. Etablieren von ausgebildeten BODENBOTSCHAFTERN.
  • Steigerung des BODENBEWUSSTSEINS durch Information,  Motivation,  konkrete Umsetzung NACHHALTIGER PROJEKTE in/mit Gemeinden, Schulen, Sozialprojekten.
  • BODEN ALS FILTER, Erosions- und Grundwasserschutz: Information und Handlungsanleitung für den Verantwortungsbereich der Zielgruppen
  • BODENINFORMATION und AUSBILDUNG für kommunale Multiplikatoren. Drei Ausbildungseinheiten für "Bodenbotschafter"
  • Grundlagen für Modellprojekt BODENSCHONENDE, FLÄCHENSPARENDE SIEDLUNG: Festlegen der Rahmenbedingungen, Bewertungsparameter, Bodenmonitor
  • INTERNATIONALES BODENSCHUTZNETZWERK, Mitarbeit am Aufbau SONDAR  im Donauraum. Kommunikation der Projektergebnisse an Entscheidungsträger. Zusammenarbeit aller Akteure mit EUROP. BODENBÜNDNIS (ELSA)
  • Etablieren einer Koordinationsstelle (West-HU)

 

SONDAR HU – Zielgruppen

  • Kommunale Stakeholder = Bürgermeister, Mandatare, Gemeindebedienstete, lokale Meinungsbildner für Boden- und Umweltschutz
  • Bildungseinrichtungen = Schulpartnerschaft Lehrpersonen, Kinder, Eltern
  • Sozialbetriebe
  • Bevölkerung allgemein
  • Planer, Bauwerber
  • Entscheidungsträger HU-AT + Projektpartner,
    ARGE-Donauländer, ELSA

logos

logos

   

 

 

 

logos

logos

logos

logos

logos